zurückdrucken

Webvisitenkarte

Jochen Wisotzki
Film / Funk, Journalist

Regisseur, Autor, Dramaturg


Fehrbelliner Str. 85 | 10119 Berlin [ Prenzlauer Berg ]


Fon: +49 30 4491593 [Büro]

#ZWQueG1nIyMjaWt6dG9zaXcuag==#


Lebenslauf
Geboren 1953 in Weimar. Aufgewachsen in Berlin. Studium der Journalistik in Leipzig 1973 bis 1977. Von 1977 bis 1986 Arbeit als Redakteur, Film- und Fernsehkritiker für ADN und ''Sonntag''. 1986 bis April 1991 Dramaturg und Autor im DEFA-Studio für Dokumentarfilme. Seit 1990 erste Regiearbeiten, zunächst bei der DEFA, dann freischaffend. Im selben Jahr Mitbegründer des Mecklenburg-Vorpommern-Filmvereins. 1992 bis 1994 Aufbaustudium Regie am Institut für Theater, Musiktheater und Film der Universität Hamburg. Seither tätig als Regisseur, Autor und Dramaturg.
Lehraufträge seit 2001 u.a. an der Hochschule für Film- und Fernsehen Potsdam-Babelsberg, der Uni Greifswald und der Volontariatsausbildung des MDR. Berufung zum Professor für „zeitbasierte Medien“ an der Hochschule Wismar 2006.
Projekte
1988
''DAS FREIE ORCHESTER'' Damaturgie / Buch (Re.: Petra Tschörtner) 35 mm, 18 min.
Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinoauswertung, Oberhausener Kurzfilmfestival 1996
TV-Sendungen: ORB 1995
(experimenteller Dokumentarfilm über eine free-Jazz/Rock-Band in Berlin-Prenzlauer Berg
und ihren Titel zum DDR-Thema ''ham wa nich''.)
1988
''SCHNELLES GLÜCK'' Dramaturgie (Re.: Petra Tschörtner) 35 mm, 16 min. Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinauswertung
(Beobachtungen auf der Trabrennbahn Berlin-Karlshorst und einer Frau,
die ihre Rente als Buchmacherin aufbessert.)
1988
''flüstern & SCHREIEN'' Dramaturgie / Buch (Re.: Dieter Schumann) 35 mm, 120 min.
Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokwoche Leipzig 1988, Berlinale 1989, weitere Festivalteilnahmen
in Deutschland, Polen, Rußland, USA.
TV-Sendungen: ZDF 1989, ARD 1990, DFF 1990, NDR 1991, MDR 1995,ORB 1993,1995,1998; DVD, Icestorm, Berlin 2003
(Beschreibung der Rockszene und des Lebensgefühls Jugendlicher
in der Vorwende-DDR.)
1989
''ASCHERMITTWOCH'' Dramaturgie/Buch (Re.: Lew Hohmann) 35 mm, 19 min
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokwoche Leipzig 1989, Sonderpreis beim
6. europäischen Kurzfilmfestival Berlin 1989
(Porträt einer Kaufhallenkassiererin mit sieben Kindern in Berlin-Prenzlauer Berg, die
davon träumt, einmal reisen zu können...)
1989
''UNSERE ALTEN TAGE'' Dramaturgie / Buch (Re.: Petra Tschörtner) 35 mm, 53 min Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokwoche Leipzig 1990, Norddeutsche Filmtage Kiel 1990, Grenzlandfilmtage Selb 1990
(Beobachtungen und Gespräche zur Beziehung Kinder-Eltern-Gesellschaft
in einem Altersheim in Berlin-Prenzlauer Berg vor dem Hintergrund des 7. Oktober 1989.)
1989
''PROBLEME AM LAUFENDEN BAND'' Dramaturgie (Re.: Karlheinz Mund) 35 mm, 60 min. Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokumentarfilmfestival Neubrandenburg 1989
(Situationsbeschreibung im IFA-Motorenwerk Nordhausen, wo Arbeiter unter
den Bedingungen nichtfunktionierender Planwirtschaft höhere Leistungen bringen sollen.)
1990
''KOMM IN DEN GARTEN'' Regie gemeinsam mit Heinz Brinkmann 35 mm, 93 min
Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokwoche Leipzig 1990 (''Silberne Taube'' u.a. Auszeichnungen), Berlinale 1991, Festivals u.a. in Solothurn, Marseille und Bombay, Prädikat ''Wertvoll'' der FBW
TV-Sendungen: SWF 1991, MDR 1993, WDR 1992, 1994, ORB 1993,1996, 3sat 1997
(Geschichte dreier Freunde in Berlin-Prenzlauer Berg, die sich in der DDR
trotz Knast und Randgruppendasein nicht entwürdigen ließen.)
1990
''BERLIN-PRENZAUER BERG - BEOBACHTUNGEN ZWISCHEN DEM 1. MAI UND 1. JULI 1990'' Buch (Re.: Petra Tschörtner) 35 mm, 80 min
Produktion: DEFA-Studio für Dokumentarfilme
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokwoche Leipzig 1990, Berlinale 1991, Grenzlandfilmtage Selb1991, TV-Sendungen: NDR 1991, Spiegel-TV 2011
(Beobachtungen der Lebenssituation und der Veränderungen im Heimatbezirk der Autoren)
1991
''WALDCHLÖSSCHEN'' Dramaturgie / Buch (Re.: Heinz Brinkmann) 16 mm, 28 min
Produktion: Tele Potsdam/DFF
Aufführungen:Dokwoche Leipzig 1991
TV-Sendungen: DFF 1991
(Filmessay über die Beziehung eines geheimen Stasi-Bunkers zum
Anspruch der DDR-Staatsdoktrin.)
1991
''MÜHLE'' Regie 16 mm, 46 min Produktion: Brandenburger Flmbetrieb
Aufführungen: Kinoauswertung, Dokwoche Leipzig 1992
TV-Sendungen: MDR 1995
(Porträt des Bohemien Kurt Mühle aus dem Prenzlauer Berg, der sich sein Leben lang
in der Kunst übte, eine heitere Gesinnung zu bewahren.)
1993
''CARUSO UND DIE TAUBEN'' Regie 16 mm, 15 min
Produktion: Hamburger Filmwerkstatt
Aufführungen: Filmfestival Tübingen 1993
(Kurzspielfilm. Preusse, ein junger Mann, besucht das erste Mal seine
Freundin Rennie zu Hause. Dort wird er von deren Vater einer Prüfung auf Leben und Tod
unterzogen, die er nicht besteht.)

1995
''MICHI WIRD SENORITA'' Regie; Beta SP, 30 min.
Produktion: Tele Potsdam / 3sat
Aufführungen: Dokwoche Leipzig, Festival des lateinamerikanischen Films, Havanna 1995
TV-Sendungen:3sat 1995, 2000,
(Lebensträume und Realität - Porträt einer 14jährigen in Havanna.)

1996
''DIE SEILTÄNZER'' Regie / Buch; Beta SP, tv 90 min. /cine 98. min
Produktion: Tele Potsdam /3sat/MDR/ORB
Aufführungen: Kinoauswertung, Schweriner Filmkunstfest1997, Dokart Neubrandenburg 1997
TV-Sendungen: 3sat 1996, ORB 1997, MDR 1998, 2002, SWF 1999, B1 1998
Nominierung Grimme-Preis 1997
(Ein tödlicher Absturz und die dramatische Geschichte des Konkurrenzkampfes verschiedener Hochseiltruppen der Familie Traber aus Ost- und aus Westdeutschland um einen Weltrekord auf dem Hochseil.)
1997
''TORERA ROSA'' Regie / Buch; Beta SP, 30 min.
Produktion: Tele Potsdam / 3sat
TV-Sendungen: 3sat 1998
(Die zwölfjährige Rosa lebt in Madrid und träumt davon, ihr Leben lang spielen
zu dürfen: sie besucht die Stierkampfschule und hat keine Angst vor dem Tod.)
1998
''VELDPOST EUROPA'' Regie / Buch gemeinsam mit Andreas Voigt; DV, 19 x 10-15 min. Produktion: VPRO
TV-Sendungen: VPRO (Niederlande) 1998/99
(19 Porträts von Einwohnern des Berliner Stadtbezirks Schöneweide für die docu-soap ''Veldpost Europa'', die Schicksale in verschiedenen, vom Abbau traditioneller Industrien besonders betroffenen europäischen Städten schildert. Gemeinsam mit Andreas Voigt auch Kamera, Ton und Schnitt.)
2004
''DAS MÄRCHEN VOM FISCHLEIN'' Dramaturgie (Re:Wolfgang Reinke) Beta SP, 86 min
Produktion: filmkombinat Nordost / ZDF
TV-Sendungen: ZDF 2004
(Gruppenporträt in Lettland lebender ehemaliger Zwangsarbeiter der deutschen Industrie)
2005
''DIE KOMMUNE DER SEELIGEN'' Dramaturgie ( Re.: Klaus Stanneck) Digibeta, 96 min.
Produktion: Cinetarium und Ö-Film
( Gruppenporträt einer Kommune deutschstämmiger Hutterer,
die nach streng religiösen Lebensregeln in Kanada leben.)
2006
''NICHT BÖSE SEIN'' Dramaturgie ( Re: Wolfgang Reinke) Beta SP, 90 min. Produktion Wolfgang Reinke) VG Bild+Kunst-Schnittpreis Dokfilm 2008
(Porträt einer Gemeinschaft dreier Süchtiger in Kreuzberg,
die an ihrem Anspruch auf Menschenwürde festhalten.)
2010
''WADANS WELT - von der Würde der Arbeit'' Dramaturgie / Buch (Re: Dieter Schumann) 100 Min. 35mm; Produktion: Gebrüder Beetz / Basthorster Filmmanufaktur;
Bester Dokumentarfilm Filmfeste München und Schwerin 2011, Deutscher Kamerapreis 2011; Festivalteilnahmen u.a. Toronto, London, Barcelona, Bergen/Nor.
(Der Untergang der Wismarer Wadan-Werft in der Krise aus den Blickwinkeln von Schweißern und des russischen Eigners.)
Stichwort
Suche nach Mitgliedern
Indem Sie einen Namen eingeben und/oder ein Bundesland auswählen, können Sie hier nach Mitgliedern der AG DOK recherchieren.

go!