zurückdrucken

Webvisitenkarte

Caroline Elias
Film / Funk, Kulturvermittler, Kulturverwaltung

Autorin / auteur

Zweisprachige Moderatorin und Dolmetscherin / Animatrice et interprète de conférence

Fachfrau für 'Filmland Frankreich' und deutsch-französische Koproduktionen und Lehrbeauftragte / spécialiste du cinéma français et chargée de cours aux écoles et universités de Berlin et Potsdam

Produzentin / productrice / Ada & Zylla Film
par exemple de / z.B. von « Allemagne, terrain vague » / "Deutschland, Niemandsland", Boris Breckoff, Co-production KOPPFILM, agence atopic (Paris), "Prix Premiers", FIDMARSEILLE 2003, "Lobende Erwähnung", Triest Filmfestival 2005

Gründungsmitglied der deutsch-französischen Filmakademie / membre fondatrice de l'académie franco-allemande du cinéma


Maybachufer 17 | 12047 Berlin [ Neukölln ]


Fon: +49 172 4998902 [Büro]

Fon: +49 172 4998902 [Mobile]

Fon: +49 30 62609261 [Privat]

#ZWQuYWxseXphZGEjIyNlbmlsb3JhYw==#
dolmetscher-berlin.blogspot.com
caroline.agdok.de


Lebenslauf
1985
-1990: Studium in Paris, vergleichende Literatur-, Kultur- und Politikwissenschaften (Sorbonne, IEP u.a.)
1988
-1992: freie Hörfunk-Reporterin und Autorin für den SFB, France Culture, Cahiers du Cinéma und andere.
1989
bis heute: Moderatorin und Dolmetscherin bei Publikumsgesprächen - z.B. Berlinale - und Autorenlesungen Dolmetschen und Dialog coaching bei Drehs und im Theater (auch Spielfilm)
Ich war/bin u.a. tätig für:
Chantal Akerman, Pina Bausch, Nathalie Baye, Dany Boon, Valeria Bruni Tedeschi, Laurent Cantet, Claude Chabrol, Gisèle Freund, Isabelle Huppert, Alexander Kluge, Claude Lanzmann, Jeanne Moreau, Heiner Müller; François Ozon, Jean Rouch, Bernard Sobel, Agnès Varda
1992
und 93: freie Fernseh-Redakteurin und Autorin beim ORB (heute RBB), Redaktion Politik und Gespräche.
Nominert für den Ernst Schneider-Preis für Wirtschaftsjournalismus.
1994
bis heute: Lehraufträge bei Video-Seminaren, u. a. für das deutsch-französische Jugendwerk, Uni-Vorträge, Moderationen von Pannels. Seit 2002 Dozentin an HFF/Uni Potsdam zu französischer Filmgeschichte und -analyse, Lehraufträge an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der dffb.
1994
bis heute: freie Autorin/Journalistin/Rechercheurin sowie Produktionsleiterin bei Auslandsdrehs für die ARD/3.Programme, arte, Canal + und für zahlreiche französische Filmproduzenten sowie fürs québecer Fernsehen Radio Canada.
1999
bis heute: Politikberatung, u.a. als Gründungsmitglied der deutsch-französischen Filmakademie.
2000-2007
für die ''german documentaries'', ein Projekt der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, auf internationalen Film- und TV-Märkten: Marketing, Koproduktions-Beratung.
2002-2007
Koproduzentin von ''Hazám Hazám /Transit Ungarn'' von Claire Laborey, 53 Min.,
2002
Gründung der Ada & Zylla Film, Berlin.
Beginn der Lehrtätigkeit am Modellstudiengang Europäische Medienwissenschaften, Potsdam. Seminare über französische Landeskunde, Filmästhetik und -wirtschaft.
2003
Koproduzentin von ''Allemagne, terrain vague / Deutschland, Niemandsland'', B/R/K: Boris Breckoff, agence atopic, Paris, KOPPFILM, Berlin
Prix Premiers auf dem Festival Internation du Documentaire, Marseille, lobende Erwähnung, Triest Film Festival 2005
2005-2006
Verschiedene Programmberatungen, Moderationen und Dolmetschen bei u.a. Djerba TV Festival, Französische Filmtage Tübingen (2005 als Programmkuratorin), ''Mit Frankreich am Set'' (für das Französische Außenministerium bzw. Unifrance)
2009
Koproudzentin von ''Babelsberg d'Est en Ouest/Babelsberg von Ost nach West'' von Bernard Louargant, 56 Min, HD Cam
2010
Koproduzentin von ''Cürük - The Pink Report'' von Ulrike Böhnisch, 75 Min, HD Cam
2011
Wahl in den Vorstand der AG DOK
Stichwort
Suche nach Mitgliedern
Indem Sie einen Namen eingeben und/oder ein Bundesland auswählen, können Sie hier nach Mitgliedern der AG DOK recherchieren.

go!