zurückdrucken

Webvisitenkarte

Carmen Té
Film / Funk, Journalist

Geboren am 22. März 1974 in Neapel, Italien. 1998 Dottoressa der Literatur und Fremdsprachen (Schwerpunkt Englisch und Deutsch) an dem Istituto Universitario Orientale in Neapel. 2000 Aufnahme des Studiums an der Hochschule für Fernsehen und Film München, in der Abt. IV Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik. 2007 Abschluss des Dokumentarfilmstudiums.
Seit 2008 arbeitet sie als freie Autorin für Deutsche Sender und Produktionen. Schwerpunkt: Flüchtlinge, Kirche und Italien.
Autorin, Regisseurin und Produzentin des Dokumentarfilms „Salicelle Rap“, Preisträger des FFF Förderpreises Dokumentarfilm beim DOK.fest München 2017


Sie lebt zwischen München und Neapel und arbeitet außerdem auch als Stringer/Fixer in Italien für Deutsche Film&TV Produktionen. Sie hat u.a. Xavier Naidoo und Johannes B. Kerner in Italien betreut.

Carmen Té unterstützt Deutsche Filmteams in Italien in folgenden Bereichen:
- Recherche und Besetzung von Protagonisten anhand der redaktionellen Vorgaben
- Recherche von Drehmotiven und Abstimmung der Drehbedingungen mit dem zuständigen Aufnahmeleiter und Realisator
- Vorbereitung der Dreharbeiten und Interviewsituationen;
- Drehgenehmigungen beantragen und einholen
- Einweisen der Motive am Drehtag und Betreuung des Drehteams vor Ort 

- Unterstützung des Realisators bei den Dreharbeiten und den Kandidateninterviews (Einholen von O-Tönen sowie selbständiges Führen von Interviews mit Übersetzung)

- Vermittlung von Kamerateam
- Terminkoordination der Produktionsabteilung Reise


|




Lebenslauf
DEUTSCH
Carmen Té

2004 Hospitanz bei „aspekte“ ZDF, Berlin
2005 Hospitanz bei „Mona Lisa“ ZDF, München
2007 Robert Schuman Stipendium für junge Journalisten am Europäischen Parlament, Brüssel
2008 ''Boundless Academy'' WDR, Köln
2009 Hospitanz ARD Studio Rom
2012 Nachwuchsförderung des FilmFernsehFonds Bayern
2012 Redakteurin bei „Pilot Entertainment – Hamburg“
2014 Mitwirkung Produktion „Die Autodidakten“ von und mit Xavier Naidoo und Moses Pelham – Prod. Naidoo Entertainment
2015 Mitwirkung Produktion „Terra X“ Sendereihe Supertalentmensch II – Produktion Gruppe 5
2017 Regie und Produktion ''Salicelle Rap'' Kino Dokumentarfilm
2017 Mitarbeit ORF im Bereich Religion und Italien
2017 Mitarbeit mit Regisseur und Produzent Peter Heller
2017 2 neue Projekte in Vorbereitung

ITALIANO

Carmen Té (Napoli, 22.03.74) si laurea nel 1998 in Storia e Critica del Cinema presso la Facoltà di Lingue e Letterature straniere dell´Istituto Universitario Orientale di Napoli. Nel 2007 consegue una seconda laurea in Regia per documentari e Giornalismo televisivo presso l'Università di Televisione e Cinema di Monaco di Baviera (Hochschule für Fernsehen und Film München - HFF).
Nel 2007 vince la borsa di studio per giovani giornalisti “Robert Schuman” grazie alla quale lavora per quattro mesi presso il dipartimento Media del Parlamento Europeo a Bruxelles.
Nel settembre 2008 fonda insieme al Cameraman Felix Raitz von Frentz la produzione per documentari “Parthenope Film GbR” con sede a Monaco di Baviera e lavora come autrice free lance per la Televisione Pubblica Tedesca - ARD e ZDF - per la quale ha realizzato numerosi servizi televisivi.
Nel 2009 collabora presso l’ufficio dei corrispondenti della Televisione Pubblica Tedesca ARD con sede a Roma.
Dal 2009 collabora con la redazione Kirche und Welt – Religione e Società - della Televisione Pubblica Tedesca ARD/Bayerischer Rundfunk.

Nel 2012 contribuisce alla realizzazione di un nuovo formato WebTV (Titolo: We.Time powered by Sambuca Molinari) con la produzione pubblicitaria di Amburgo “Pilot Entertainment”.

Autrice, regista e produttrice del documentario “Salicelle Rap”, vince il Premio Miglior Regista Opera Prima 2017 del Ministero della Cultura Bavarese FilmFernsehFonds Bayern, nell' ambito del Festival Internazionale di Documentari di Monaco di Baviera.

Attualmente collabora con il regista Peter Heller.
In Preparazione due nuovi Progetti.

Vive tra Monaco di Baviera a Napoli.
Projekte
Filmographie / Filmografia
„Salicelle Rap“ TV Fassung ORF2
„Salicelle Rap“ Debütfilm Kino FFF Förderpreis Dokumentarfilm 2017
Ospedale Evangelico Villa Betania – Più che un ospedale –
(20 Min.) Image Film evangelisches Krankenhaus Villa Betania Ponticelli Italien

Zahlreiche Magazin Beiträge u.a. Rappen für den Pater, Kinder von Neapel, Eine Briefmarke für Papa Ratzinger usw.
(2011/2015) 5min. für Stationen.Magazin Bayerisches Fernsehen

Überleben nach der Katastrophe – Das Erdbeben von L’Aquila
(30 Min.) Regie Carmen Té, Peter Dalheimer, Elisabeth Möst, Alessandra Nardi
Vor Ort“ BR

Von kleinen Mönchen und bösen Blicken – Glaube und Aberglaube in Neapel
Dokumentarfilm (2009), 30min für ARD Gott und die Welt; 45min für Stationen BR; Prod. Parthenope Film GbR

Vergebliche Flucht
Dokumentarfilm/Reportage (2007),
52min, Abschluss HFF München
Preis: Boundless von WDR, France Television, EBUHFF München Unesco
Nominierung Deutscher Menschenrechtsfilmpreis 2010
Festivals:
Internationale Dokumentarfilmfestival München 05/2008
Unsichtbare Welten - Menschen ohne Aufenthaltserlaubnis in Europa von “Aerzte der Welt”, München Gasteig 07/2008
Unabhängiges Dokumentarfilmfestival Osnabrück in Wettbewerb 10/2008
Film Festival der Menschenrechte Nürnberg ''Reihe Perspektive'' 10/2008
Sole e Luna un ponte tra le culture – Festival del cinema di Palermo 07/2009
‘O Curt – Kurzfilm Festival Neapel 02/2010


Los Niños de Morelia - Eine Geschichte Versöhnung
Reportage (2003), 38min, HFF München
Festivals: FIPA Biarritz 2004; Morelia Film Festival 2007
Stichwort
Suche nach Mitgliedern
Indem Sie einen Namen eingeben und/oder ein Bundesland auswählen, können Sie hier nach Mitgliedern der AG DOK recherchieren.

go!