zurückdrucken

Webvisitenkarte

Klaus Stanjek
Film / Funk

macht Dokumentarfilme zu gesellschaftlichen Themen seit 1977. Studierte Anthropologie (bis 1979) und Dokumentarfilm an der HFF München (bis 1983). Filme über die Kehrseiten der Geldgesellschaft, über archaische Welten, über Kinderwelten und Gegenwelten.
Professor für Dokumentarregie an der HFF Potsdam-Babelsberg seit 1993.
Inhaber der Produktionsfirma "CINETARIUM"


Alt Nowawes 50 | 14482 Potsdam


Fon: +49 331 7043935 [Büro]

#ZWQubXVpcmF0ZW5pYyMjI29mbmk=#
www.cinetarium.de


Lebenslauf
Psychologie und Biologie mit Schwerpunkt ''anthropology'' studiert, als Packer, Lastwagenfahrer, Kellner, Sortierer und Monteur gearbeitet, Reisen durch Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika; 1974 - 79 kulturenvergleichende Forschungsarbeiten am Max-Planck-Institut; dort promoviert. in Münchener Filmclub ''Cinepol'' mitgearbeitet, Videostudie über Augenzeugen der Münchener Räterepublik gemacht.
1979-82 wieder Student: an der HFF München, Abteilung Dokumentarfilm; dort anschließend als Assistent und Dozent (bis 1989) tätig; als Lehrbeauftragter für Dokumentarfilm, Ästhetik und Filmpraxis in München, Bozen, Colombo, Addis Abeba, Peking, Leipzig. Gründungsmitglied der a.g.dok. Seit 1983 eine eigene Produktionsfirma („Cinetarium“) aufgebaut. 1993 Ruf an die Babelsberger Filmhochschule HFF als Professor für Dokumentarregie. Lebt in Babelsberg.
Projekte
Klaus Stanjek macht Filme über die Kehrseiten der Geldgesellschaft, über archaische Welten, über Kinderwelten und Gegenwelten. Neben der Mitarbeit (Kamera, Ton) bei mehreren Dokumentarfilmen entstanden zahlreiche eigene Filme.
Eine Auswahl:

1977 CHRISTIANIA Kommune in Kasernen 25 Min./ 16mm/ sw
Beobachtungen in dem großen Wohnkollektiv in Kopenhagen

1980 QUER ZUR LANDSCHAFT 57 Min./ 16 mm/ sw
Dokumentarfilm über die Durchsetzung des Flughafenbaus im Erdinger Moos

1981 MENDZANG BETI 55 Min./ 16 mm/ Farbe
Ethnographische Rekonstruktion traditioneller Musik in Kamerun

1984-85 DIE WASSERHERREN 79 Min. + 58 Min./16mm
Ein Film über die Vorboten kommenden Mangels
Dokumentarfilm über die Bedrohung des Trinkwassers

1987 DREIKÄSEHOCH & CO 30 Min. / U-Matic
Alltagsbeobachtungen in einer nicht alltäglichen Einrichtung
Beobachtungen in einer Kinderkrippe

1990 ZWIELICHT 72 Min. + 44 Min./16mm
Die Ökologie der künstlichen Helligkeit
Eine Reise durch künstlich beleuchtete Welten

1991 LONDON 15 Min. / 16mm + DVD
Stadtstruktur und Demographie von London

1994 GROSSTADT - STADT DER GROSSEN 45 Min./ Betacam
Streifzüge mit versteckter Kamera durch die Welt der Kinder

1998 KINDER DER UTOPIE 30 Min./ DigiBeta (16:9)
Eine Hutterische Kommune aus Kindersicht

1999 DAS JAHR DES FISCHERS 45 Min./ Betacam SP
Ein jahrhundertealtes Fischereigehöft und seine Bewohner

2004-05 KOMMUNE DER SELIGEN 96 Min. / DigiBeta (16:9)
Eine Innensicht in die Hutterische Gesellschaft

2012 KLÄNGE DES VERSCHWEIGENS 90 Min. / HDCam. Ein Familientabu und ein Musiker mit Rosa Winkel
Stichwort
Suche nach Mitgliedern
Indem Sie einen Namen eingeben und/oder ein Bundesland auswählen, können Sie hier nach Mitgliedern der AG DOK recherchieren.

go!