zurückdrucken

Webvisitenkarte

Kerstin Nickig
Film / Funk

Dokumentarfilmerin mit Schwerpunkt Osteuropa, Gesellschaft, Erinnerungskultur, Kultur


Erkelenzdamm 59/61 | 10999 Berlin [ Kreuzberg ]


#bW9jLmxpYW1lbGdvb2cjIyNnaWtjaW4ubml0c3Jlaw==#


Lebenslauf
Kerstin Nickig, Jahrgang 1971, hat in Potsdam Babelsberg und Lodz Filmregie studiert und arbeitet seit 2003 als freie Dokumentarfilmemacherin in Berlin. Ihre Filme, die schwerpunktmäßig die Themen Osteuropa, Menschenrechte und Flüchtlinge berühren, erhielten Preise auf internationalen Filmfestivals, wurden im Kino sowie im Fernsehen gezeigt (z.B. ZDF/3Sat, TV Polska, RBB). Seit 2005 Gesellschafterin bei der Medienproduktionsfirma Time prints KG. Spricht russisch.

Filmographie (Auswahl):
- MOSKAU.LUBJANKA, D 2018, 54 min, RBB/Stiftung Aufarbeitung
- DIE MACHT DER ERINNERUNG, D 2016, 44 min, RBB/Stiftung Aufarbeitung
- KEIN ORT, Dokumentarfilm, D/PL 2009, 98 Min., ZDF/3sat, TVP (Polen). Filmförderpreis der Robert Bosch Stiftung, Gewinner Dokumentarfilmfestival Sarajevo 2010,
- „LIEBER MUSLIM…“, Dokumentarfilm, D 2005, 35 Min., TVP (Polen). FIPRESCI-Award beim Krakauer Filmfestival 2006, Bester Kurzfilm beim One-World-Filmfestival Prag 2006, Deutscher Kurzflm-Förderpreis 2005 der Europäische Kurzfilmbiennale Ludwigsburg
Stichwort
Suche nach Mitgliedern
Indem Sie einen Namen eingeben und/oder ein Bundesland auswählen, können Sie hier nach Mitgliedern der AG DOK recherchieren.

go!